Radweg befördert den europäischen Gedanken

15. Oktober 2013 zur Übersicht

Ein Artikel von Ina Blumenthal, erschienen in Der Westen vom 14.10.2013

Einmal mehr rückte de Ennepetaler Kulturgemeinde mit einem Vortrag ein interessantes Thema in den Mittelpunkt. Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments, stellte in der Klutertstadt seinen neuen Radwanderführer „Europa-Radweg Eisernen Vorhang“ vor.

Ganz neben bei ließ der Geisteswissenschaftler mit vielen Fotografien die Geschichte Berlins nach der Teilung Revue passieren. Denn Cramer ist auch Historiker und verweist engagiert auf den gleich dreifachen Jahrestag in 2014. „Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg und vor 25 Jahren fiel die Mauer.“

Berlin und der Eiserne Vorhang begleiten Michael Cramer seit 1963. Damals kam der Schüler mit seinem Sportverein zum ersten Mal in die geteilte Stadt. 1969 machte er Abitur und sechs Jahre lang hing die Karte, die das Gebiet, das der eiserne Vorhang teilte, in seinem Zimmer. Heute zeigt Cramer die Karte den Zuhörern seiner Vorträge. Mit dem schönen Zusatz, dass diese Teilung längst der Vergangenheit angehört.

Sechs Stunden hat Michael Cramer gebraucht, um von Berlin in seine alte Heimat Ennepetal zu kommen- mit der Bahn selbstverständlich, denn der in Gevelsberg geborenen und in Ennepetal aufgewachsene Wahl-Berliner verzichtet seit 1979 auf ein Auto. Nutzt Bahn, Bus und Fahrrad. „Ohne eine Veränderung der Mobilität können wir den Klimawandel nicht verhindern“, sagt Cramer. Der Klimawandel ist nur eins der vielen Themen, die ihn bewegen und Cramer in seiner Karriere als Grünen- Politiker vom Berliner Abgeordnetenhaus bis ins das Europäische Parlament führte.

In der Aula des Reichenbach-Gymnasiums, das er einst besuchte, stellte Cramer den „Iron Curtain Trail“, den 10.000 Kilometer langen Radwanderweg, der durch 20 Länder führt, darunter 15 Mitgliedsstaaten der EU. Beginnend an der Barentssee verläuft der Rad- und Wanderweg entlang der norwegisch- und finnisch-russischen Grenze bis zur Ostsee, führt über Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad, Polen und die ehemaligen DDR über den ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen in die Slowakei, Österreich, Slowenien, Ungarn und Kroatien bis zum Schwarzen Meer.

Michael Cramer hat den Weg selbst auf dem Sattel zurückgelegt. Nicht die ganze Strecke, aber ungefähr die Hälfte der Wege hat er erkundet und berichtet von gut ausgebauten Radwanderwegen durch Naturparks und von zehn Kilometern auf Kopfsteinpflaster, die er lieber nicht in den Wanderführer aufnahm. Drei Bücher über den Radwanderweg, der auch ein Beitrag zum gemeinsamen europäischen Gedanken ist, hat Michael Cramer bislang verfasst. Die Neuauflage des dritten Teils ist fast noch druckfrisch.