Radverkehrspolitik auf der europäischen Ebene

15. Dezember 2005 zur Übersicht

Außerhalb des Sports wird das Fahrrad auf europäischer Ebene erst seit einigen Jahrzehnten wahrgenommen

Nationale Radsportveranstaltungen wie die Tour de France und der Giro d’Italia sind seit vielen Jahrzehnten europäische Ereignisse. Außerhalb des Sports wird das Fahrrad auf europäischer Ebene aber erst seit einigen Jahren wahrgenommen.

Im Jahr 1980 fand der erste europäische Radverkehrskongress VeloCity in Bremen statt. Der Kongress wird mittlerweile von der European Cyclists’ Federation, dem Europäischen Dachverband Nationaler Fahrradverbände, alle zwei Jahre durchgeführt. Die 14. Velo City-Konferenz wird 2007 in München sein.

1982 wurde in Straßburg von aktiven Radfahrlobbyisten das European Cyclists’ Network gebildet, aus dem 1983 mit 16 Organisationen aus 12 Ländern die heutige European Cyclists’ Federation (ECF) entstand. Im Jahr 2005 umfasste die ECF nationale Vereine und Verbände aus 30 europäischen Ländern. Die Geschäftsstelle führt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC).

Bis es die ersten fahrradpolitischen Signale der Europäischen Kommission gab, dauerte es nach Gründung der ECF noch einige Jahre. 1988 ergab eine Befragung zur Radverkehrspolitik in elf europäischen Ländern einen ersten Überblick*. Nach einer späteren Untersuchung für die 15 Länder der damaligen Gemeinschaften werden in der EU täglich rund 50 Mio. Radfahrten unternommen. Die Daten dieser Untersuchung wurden für eine informative Broschüre der Europäischen Kommission zum Radverkehr** und als Basisuntersuchung für das Statistische Taschenbuch: EU Energie und Verkehr in Zahlen genutzt, so lange die Statistiken nur die alten 15 EU-Staaten berücksichtigten. Mit der Umstellung der Statistik auf "EU-25" (EU-Erweiterung von 2004) sind Daten zum nicht motorisierten Verkehr leider nicht mehr enthalten.

Insbesondere die Einwohner der Niederlande und Dänemarks fahren viel Fahrrad. Länder wie Finnland, Deutschland und Belgien bilden mit etwa 300 km Radverkehr pro Einwohner und Jahr einen mittleren Bereich und Länder wie Großbritannien, Frankreich und Österreich liegen weiter hinten.

* Policy and Provision for Cyclists in Europe, Forschungsvorhaben der Europäischen Kommission im Auftrag der European Cyclists Federation, von T. Bracher et al., Berlin 1988 (als Manuskript veröffentlicht).Wer mehr zu diesem Thema wissen möchte, findet den vollständigen Text mit den weiteren Punkten Radverkehrspolitik und Radverkehrsmaßnahmen in den Programmen der EU sowie Abbildungen und Diagrammen hier als Download:

** Europäische Kommission (Hrsg.): Vorwärts im Sattel, Luxemburg 1999