Radeln am ehemaligen Eisernen Vorhang - Strecke an beiden Seiten der Grenze

04. Juni 2014 zur Übersicht

Artikel vom Toursmusverband Ostbayern, erschienen im Wochenblatt vom 3.6.2014

Neuer Europa-Radweg führt durch Ostbayern und verbindet Bayern mit Tschechien

Der neue Europa-Radweg Iron Curtain Trail verläuft auch an der Grenze zwischen Ostbayern und Böhmen, da, wo einst der Eiserne Vorhang Europa in Ost und West teilte. Der ostbayerische Abschnitt ist Teil des 9000 Kilometer langen Radwanderweges, der von der Barentsee an der norwegisch-russischen Grenze bis zum Schwarzen Meer führt. Er ist auch der erste vom Europäischen Radfahrer-Verband deklarierte Euro-Velo-Radweg in den ostbayerischen Mittelgebirgen, wodurch er auch überregional eine herausragende Bedeutung genießt. "Wir erwarten Radtouristen aus Deutschland und der ganzen Welt", sagt Stephan Moder, der beim Tourismusverband Ostbayern das Projekt mit den betroffenen Landkreisen im Bayerischen Wald koordiniert, "sowohl die Grenzorte in Bayern und Böhmen als auch die touristischen Sehenswürdigkeiten werden von dem neuen Radweg profitieren."

Geschichte, Tourismus und Natur nachhaltig verknüpfen
 
Der Iron Curtain Trail zwischen Ostbayern und Böhmen wechselt mehrfach die Grenze, man radelt also beiderseits des Eisernen Vorhangs. Bei jedem Grenzwechsel zeigen Infotafeln den Streckenverlauf an und weisen auf die nächstgelegenen Attraktionen hin. Doch es sind nicht alleine die Sehenswürdigkeiten, die eine Radtour in dem ehemaligen Grenzstreifen lohnen. Jahrzehnte lang war diese Zone entlang der Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland komplett gesperrt - und die Natur sich selbst überlassen. Entstanden ist ein einzigartiger Biotopverbund, dessen Erhaltung ein zentraler Bestandteil des Europäischen Projektes am Eisernen Vorhang ist, zu dem auch der neue Radweg gehört.

Radsportwoche 2014 vom 7. bis 14. Juni
 
Im Rahmen einer von tschechischer Seite organisierten Radsportwoche wird im Juni der ostbayerisch-böhmische Abschnitt des Iron Curtain Trails feierlich eingeweiht. Von 7. bis 14. Juni fahren Radtouristen aus Tschechien, Österreich, Deutschland und der Slowakei die Strecke ab. Auf dem Festprogramm stehen neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Gedenkstätten auch viele Treffen ostbayerischer und böhmischer Vertreter aus der Politik und dem Tourismus.

Am Anfang stand eine Initiative
 
Der Iron Curtain Trail geht auf eine Initiative des Europa-Abgeordneten Michael Cramer zurück, der mit dem 9000 Kilometer langen Radweg an der Westgrenze der ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten die europäische Kultur, Geschichte und Natur erlebbar machen wollte. Unterstützung bekam die Initiative auch vom Europäischen Parlament, das bereits im Jahr 2005 Cramers Initiative als beispielhaftes europäisches Projekt für nachhaltigen Tourismus lobte.