Protest gegen Nachtzug-Aus

13. Dezember 2014 zur Übersicht

Artikel von Paul Zinken, erschienen in der B.Z. am 13. Dezember 2014

Am Donnerstagabend fuhr der vorerst letzte Nachtzug von Berlin nach Paris. Die Einstellung der Verbindung stieß auf breite Proteste. Der Grünen-Verkehrsexperte Michael Cramer sagte, die Bahn rolle mit dem Nachtzug-Aus ihrem schärfsten Konkurrenten, der Luftfahrt, „den roten Teppich” aus. Die Verbindung sei durchaus gut genutzt worden. „Die Kultur ist da, aber die Bahn nimmt es nicht auf”, so Cramer. Bernhard Knierim von „Bahn für Alle” erklärte, die Deutsche Bahn verkünde alljährlich zum Fahrplanwechsel „neue Grausamkeiten“ für Ihre Fahrgäste. Die Preise seien seit 2003 um 40 Prozent gestiegen, das sei das Doppelte der Inflationsrate in diesem Zeitraum. Knierim: „So vertreibt die Bahn ihre Kunden.” Kletterer von „Robin Wood“ präsentierten im Hauptbahnhof ein Transparent mit der Aufschrift „Nachtzug statt Nachtflug”.