Kosten und Nutzen des Forschungsprojekts CONPASS

14. Mai 2007 zur Übersicht

Schriftliche Fragen an die Kommission

SCHRIFTLICHE ANFRAGE E-0931/07

von Michael Cramer (Verts/ALE)

an die Kommission

Betrifft: Kosten und Nutzen des Forschungsprojekts CONPASS

Das mit Mitteln der Europäischen Kommission geförderte Forschungsprojekt CONPASS wurde am 1. Januar 2000 mit einer Laufzeit von 30 Monaten gestartet. Es hat sich mit der Analyse und der Verbesserung des grenzüberschreitenden Nahverkehrs in städtischen Räumen befasst - mit dem Hauptaugenmerk auf dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Das Projekt wurde von einem aus 20 Partnern bestehenden Konsortium durchgeführt.

Bei der Durchführung des Forschungsprojekts CONPASS waren weder die Bezirksregierung Düsseldorf noch die EUREGIOs Rhein-Waal und Rhein-Maas Nord als Projektpartner beteiligt, obwohl als einer der Projektpartner EUREGIO Maas-Rhein - Regio Aachen e.V. benannt ist. Das Projekt ist in der Bezirksregierung Düsseldorf daher nur ansatzweise bekannt.

1. Wie beurteilt die Kommission den Nutzen des Forschungsprojekts, insbesondere im Hinblick auf den anscheinend geringen Bekanntheitsgrad in den untersuchten Regionen?

2. Wie hoch waren die Gesamtkosten des Forschungsprojekts CONPASS, und wie schlüsseln sich die Kosten auf welche Projektposten auf?



E-0931/07DE

Antwort von Herrn Barrot

im Namen der Kommission

(27.4.2007)

Das Forschungsprojekt Conpass wurde innerhalb des 5. Rahmenprogramms "Wettbewerbsorientiertes und nachhaltiges Wachstum" von der Kommission kofinanziert. Im Rahmen des Projektes wurden Möglichkeiten analysiert, den grenzüberschreitenden Personennah- und Regionalverkehr in städtischen Räumen zu verbessern.

Das Arbeitsprogramm des Projektes wurde zwischen Januar 2000 und Juni 2002 durchgeführt. Es umfasste eine Zustandsübersicht, die Entwicklung einer Methodik für die Analyse grenzüberschreitender Verkehrsbeziehungen, die Erarbeitung eines praktischen Werkzeugkastens und die Organisation der Informationsverbreitung. Nach Ansicht der Kommission hat das Projekt seine Ziele erreicht.

Alle Analysen, Forschungsberichte und Ergebnisse können gratis von der immer noch bestehenden Website des Projektes heruntergeladen werden. Die Internetadresse lautet www.conpass.org.

Unseren Informationen zufolge betrugen die erstattungsfähigen Gesamtkosten des Conpass-Projektes EUR 1.644.314,54, wovon 896.273 Beiträge der Gemeinschaft waren. Die detaillierte Aufschlüsselung per Posten wird dem Herrn Abgeordneten und dem Generalsekretariat des Europäischen Parlaments gesondert übermittelt.