"Iron Curtain Trail" im Haushalt verankert

27. Oktober 2005 zur Übersicht

Europa-Parlament integriert "Iron Curtain Trail" im Gesamthaushaltsplan 2006

Europa-Parlament integriert "Iron Curtain Trail" im Gesamthaushaltsplan 2006

Das Europäische Parlament hat heute mit seiner Abstimmung über den Gesamthaushaltsplan 2006 im Bereich des nachhaltigen Tourismus das Projekt "Iron Curtain Trail" integriert. Dazu erklärt Michael Cramer, MdEP und verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament:

"Es ist uns gelungen, den "Iron Curtain Trail ... als Beispiel für sanfte Mobilität im Fremdenverkehr und als ein Symbol für die Wiedervereinigung Europas ..." im Haushaltsplan 2006 zu verankern. Somit haben wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Umsetzung des Projektes erreicht, dem das Parlament Anfang September bereits als Bestandteil des Berichtes zum nachhaltigen europäischen Tourismus zugestimmt hatte.

Der Eiserne Vorhang hat Europa mehrere Jahrzehnte geteilt. Die Erinnerung an die Spaltung des Kontinents und seine Überwindung kann durch den "Iron Curtain Trail" auch an die kommenden Generationen weitergegeben werden. Schon heute sind an diesem Projekt 19 Länder, darunter 12 EU-Mitgliedsstaaten beteiligt (Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Österreich, Ungarn, Slowenien, Griechenland).

Das fast 7.000 km lange "Grüne Band" von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer steht unter der Schirmherrschaft auch von Michail Gorbatschow. Im Dezember 2004 hat der Deutsche Bundestag einstimmig dafür votiert, den 1.400 km langen ehemaligen deutsch-deutschen Grenzstreifen zu schützen und für den sanften Tourismus zu erschließen.

Ich freue mich über die breite Zustimmung im Europäischen Parlament und hoffe, dass die Mitgliedsstaaten zusammen mit der EU Kommission das "Grüne Band" nun zügig realisieren, damit man Europäische Geschichte, Politik und Kultur im wahrsten Sinne des Wortes erfahren kann."

Mehr Informationen über den Iron Curtain Trail hier.