Bremer Grüne wollen überall Tempo 30

19. April 2013 zur Übersicht

Die Grünen wollen auf allen Straßen in Bremen und Bremerhaven Tempo 30. Ausnahmen soll es nur für wichtige und größere Verkehrsadern geben. Beim Besuch des Europaabgeordneten Michael Cramer haben die Grünen eine entsprechende Initiative vorgestellt. Ein Artikel, erschienen auf radiobremen.de am 19.04.2013

Europa-Parlamentarier Cramer argumentiert vor allem mit der Verkehrssicherheit. Stößt ein Auto bei Tempo 50 mit einem Fußgänger oder Radfahrer zusammen, dann sei die Wahrscheinlichkeit 80 Prozent, dass das Unfallopfer stirbt. Bei Tempo 30 seien es aber nur zehn Prozent. Außerdem halbiere die Geschwindigkeitsbegrenzung den "gefühlten" Lärm.

Ausnahmen für wichtige Verkehrsachsen

Das EU-Parlament hatte schon 2011 empfohlen, in den Städten Tempo 30 in Wohngebieten einzuführen. Der Verkehrspolitiker der Bremer Grünen, Ralph Saxe, fordert ein Tempo-30-Bündnis aus Verkehrswacht, Fahrradclubs und Krankenkassen. Saxe will den Verkehr in allen Wohnstraßen verlangsamen. Auf größeren Straßen, die auch für die Wirtschaft wichtig sind, soll dagegen weiter Tempo 50 gelten.