Vorbehaltlos froh

30. Juni 2004 zur Übersicht

Bestes Ergebnis bei bundesweiten Wahlen

Das Wahlergebnis von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist erstklassig, weil die GRÜNEN Europa ernst genommen haben.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben bei der Europawahl mit 11,9 Prozent ein erstklassiges Ergebnis erzielt. "Wir Grüne haben die Europawahlen als Europawahlen ernst genommen", begründete der strahlende Spitzenkandidat Dany Cohn-Bendit den Wahlerfolg.

Nach dem offiziellen Endergebnis erreichten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 11,9 Prozent der Stimmen und 13 der 99 deutschen Sitze im Europäischen Parlament.

Gegenüber der letzten Europawahl im Jahr 1999 konnten sie damit um 5,5 Prozentpunkte zulegen, ihr Ergebnis also fast verdoppeln. Damit sind BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die eindeutigen Gewinner der Europawahl.

Die grüne Spitzenkandidatin Rebecca Harms nannte das Ergebnis eine "sehr gute Voraussetzung, um konsequent grüne Politik in Europa umzusetzen".
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hätten sich das erstklassige Ergebnis durch ihre "sehr gut besetzte Liste", ein "supergutes thematisches Angebot" mit der Betonung Europa-relevanter Themen wie Menschenrechte, Frieden, Sicherheit, Umweltpolitik und Verbraucherschutz und die gemeinsame Wahlkampagne der Europäischen Grünen Partei "wirklich verdient".

"Wir sind vorbehaltlos froh", sagte der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Reinhard Bütikofer am Wahlabend. Bütikofer betonte, dass das Ergebnis dieser Europawahl "das beste Wahlergebnis ist, das BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN je bei einer bundesweiten Wahl erzielt haben".

Es habe sich ausgezahlt, dass die Grünen Europa im Wahlkampf als positive Vision besetzt und so einen Gegenpol zum "Wahlkampf der Angstbilder" der Union gesetzt hätten. "Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis", so der Grünen-Vorsitzende.

Die Union lag im Endergebnis bei 44,5 Prozent, die SPD bei 21,5 Prozent, die PDS bei 6,1 Prozent. Die FDP konnte 6,1 Prozent der Stimmen erreichen und wird so zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder ins Europäische Parlament einziehen. Die Wahlbeteiligung lag in Deutschland bei 43,6 Prozent.

Die dreizehn Abgeordneten, die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ins Europäische Parlament schicken, sind: Rebecca Harms, Daniel Cohn-Bendit, Heide Rühle, Friedrich-Wilhelm Graefe zu Baringdorf, Angelika Beer, Cem Özdemir, Gisela Kallenbach, Frithjof Schmidt, Hiltrud Breyer, Michael Cramer, Elisabeth Schroedter, Milan Horácek und Helga Trüpel.