Rudi Dutschke ist aktueller denn je

01. März 2005 zur Übersicht

"Wie aktuell ist Rudi Dutschke?"

"Wie aktuell ist Rudi Dutschke?" - Michael Cramer diskutiert mit Marek und Helmut Dutschke. Soll Askanisches Gymnasium in Rudi-Dutschke-Oberschule mbenannt werden? Rede zum 25. Todestag

Am 7. März 2005 ist der 65. Geburtstag von Rudi Dutschke, dem führenden Kopf der deutschen 68er Studentenbewegung. Anläßlich seines 25. Todestags hatte die "taz" eine Initiative gestartet, die Kochstraße in Rudi-Dutschke-Straße umzubenennen. Am Askanischen Gymnasium in Tempelhof - dort machte er 1961 sein West-Abitur - gründete sich eine Initiative, die die Schule in Rudi-Dutschke-Oberschule umbenennen will. 

"Wie aktuell ist Rudi Dutschke ?" lautet der Titel einer Diskussionsveranstaltung, die am Freitag, den 4. März 2005 um 19.00 Uhr in der ev. Kirchengemeinde Alt-Tempelhof stattfindet. Auf dem Podium sitzen Marek Dutschke, der jüngste, nach dem Tod des Vaters geborene Sohn, und Michael Cramer, Mitglied im Europäischen Parlament für Bündnis 90/Die Grünen. Moderiert wird die Veranstaltung von Peter Klepper, Fachleiter für Politische Weltkunde am Askanischen Gymnasium.

Zur Entscheidung der Schulleitung, die Veranstaltung nicht in der Schule stattfinden zu lassen, erklärt Michael Cramer, MdEP:

"Die Reaktion der Schulleitung beantwortet die Frage der Veranstaltung schon jetzt. Der Schulleiter weigerte sich nämlich, diese Veranstaltung im Schulgebäude stattfinden zu lassen. Außerdem durfte die Einladung (siehe Foto) in der Schule nicht verteilt oder aufgehängt werden.
Wie zu DDR-Zeiten musste sich die "AG Schulgeschichte der ASKA" an eine evangelische Kirchengemeinde wenden, um einen Raum für diese Veranstaltung zu bekommen. Anfragen der Medien zu seinem Verhalten beantwortet der Schulleiter nicht. Nicht Schweigen und Verbote - die offene Diskussion über die Umbenennung auch in der Schule ist und bleibt die einzig pädagogisch vertretbare Maßnahme in einer demokratischen Schule."