Politiker radeln auch durchs Eichsfeld

05. Juli 2017 zur Übersicht

Artikel erschienen in "Thüringer Allgemeine" und "Thüringer Landeszeitung" am 5.07.2017

Strecke des Iron-Curtain-Trails führt durch 20 Staaten. Zwischenstopp in Schifflersgrund

Der Europaabgeordnete Michael Cramer (Grüne) ist Erfinder und Initiator des Iron-Curtain-Trail , des Europa-Radweges Eiserner Vorhang. Der Radweg beginnt an der Barentssee und endet in Rezovo am Schwarzen Meer. Die Fahrradstrecke führt dabei durch 20 Staaten, davon 15 EU-Mitgliedsstaaten und auch durch den Werra-Meißner-Kreis. Wo einst und das ist erst 25 Jahre her Stacheldrahtzäune das Durchkommen verhinderten, gibt es inzwischen einen einzigartigen Radweg entlang vieler historischer Monumente. Um zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt hat, wird Cramer gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sigrid Erfurth, der verkehrspolitischen Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Karin Müller, und dem ADFC-Vorsitzenden im Werra-Meißner Kreis, Michael Liebmann, ein Teilstück der Tour abradeln. Die zweitägige Radtour führt vom Treffpunkt über das Grenzmuseum Schifflersgrund, bei dem die Gruppe am 7. Juli gegen 10 Uhr eintrifft, mit Übernachtung im Bio-Hotel Wilhelmsglücksbrunn bei Creuzburg, bis zur Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön. Einen Abend vorher, am Donnerstag, 6. Juli, um 19 Uhr im Café Ringelnatz in Witzenhausen wird Michael Cramer sein Projekt Europaradweg Eisener Vorhang von Lübeck nach Hof vorstellen. Der Abgeordnete möchte mit Anekdoten und Geschichten das Thema Eiserner Vorhang und den Weg zum nachnachhaltigen Tourismus dem Publikum näherbringen. Dabei spielen auch die Themen Klima und Verkehr eine wichtige Rolle.