PM 8. Berliner Mauerstreifzug, Sa., 08.09.2018, 14:00 Uhr, S-Bahnhof Wollankstraße - Potsdamer Platz

08. September 2018 zur Übersicht

Michael Cramer - Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament

Achter und letzter Berliner Mauerstreifzug 2018

Samstag, 08.09.2018, 14:00 Uhr, vom S-Bahnhof Wollankstraße zum Potsdamer Platz

 

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt die Bündnisgrüne Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin zum Berliner Mauerstreifzug ein; geleitet wird er vom Europa-Abgeordneten Michael Cramer. Start ist am Samstag, den 8. September 2018, um 14:00 Uhr am S-Bahnhof Wollankstraße. Begleiten wird uns Dr. Stefan Taschner, MdA. Das Ziel dieser Tour wird das „Parlament der Bäume gegen Krieg und Gewalt" von Ben Wagin sein, wo der Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Berlin, Werner Graf, ein Grußwort geben wird. Dazu erklärt Michael Cramer, MdEP:

„Die Mauerstreifzüge schließen mit dieser Etappe für 2018: In acht Touren haben wir den gesamten Berliner Mauer-Radweg im wahrsten Sinn des Wortes erfahren. Die Strecke, die wir lang fahren, wurde an einigen Stellen verbessert. Das Stück im Mauerpark zwischen Prenzlauer Berg und Wedding ist noch nicht ausreichend fahrradfreundlich ausgebaut. Daher begrüße ich den Beschluss „Gemeinsames Konzept zur Ertüchtigung des Mauerweges" des Abgeordnetenhauses von Berlin. Hierzu gibt es den Zwischenbericht der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vom 25. Mai 2018. Die Geschichte der Teilung von Berlin und der Berliner Mauer vom Bau bis zum Fall sollte auch zukünftig erfahrbar bleiben.

Auch dieses Jahr werden wir das „Parlament der Bäume gegen Krieg und Gewalt" des Künstlers Ben Wagin in der Nähe des Bundestages besuchen. An diesem Gedenkort befinden sich der Kolonnenweg und 58 Mauersegmente an originaler Stelle. Im Regierungsviertel sind es die einzigen Mauerreste. Das „Parlament der Bäume gegen Krieg und Gewalt" steht seit November 2017 unter Denkmalschutz. Dauerhaft gesichert ist es damit leider nicht, da die Fläche als Ort für weitere Bauten für den Bundestag vorgesehen ist. Erst wenn der Bundestag darauf verzichtet, und das vorgesehene Baurecht aufgehoben wird, ist das Parlament der Bäume endlich gesichert. Ich hoffe, dass eine Mehrheit im Bundestag diese Änderung spätestens zum 30. Jahrestag des Mauerfalls beschließt. Denn es wäre mehr als peinlich, sollte dieses einmalige Ensemble aus der Wendezweit 1989/1990 dauerhaft verschwinden.

Alle weiteren Informationen zu den Berliner Mauerstreifzügen finden Sie hier.