PM 4. Berliner Mauerstreifzug, Samstag, 9. Juli 2016, ab 14 Uhr vom Hauptbahnhof Potsdam zum Bahnhof Staaken

07. Juli 2016 zur Übersicht

Michael Cramer - Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament

4. Berliner Mauerstreifzug, Samstag, 9. Juli 2016, ab 14 Uhr vom Hauptbahnhof Potsdam zum Bahnhof Staaken

durch den Sacrower Park am Groß Glienicker See vorbei

 

Am Samstag, den 9. Juli 2016, beginnt um 14:00 Uhr am Nordzugang vom Hauptbahnhof Potsdam die vierte Etappe der Berliner Mauerstreifzüge. Eingeladen von der Berliner Abgeordnetenhausfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wie von Michael Cramer endet sie am Bahnhof Staaken.

 

Die stellvertretende Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Potsdam und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr (SBV), Saskia Hüneke, und Uwe Fröhlich, Stadtverordneter und Mitglied im Hauptausschuss, werden mitfahren.

 

Dazu erklärt Michael Cramer, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Europäischen Parlament:

 

„In der „European Biking City" Potsdam startet dieser Mauerstreifzug. Auf der Tour dürfen wir mittlerweile an den Uferwegen durch drei Parkanlagen des UNESCO-Weltkulturerbes fahren (Park Babelsberg, Neuer Garten und Sacrower Park). Dies hatte einst die „Preußische Stiftung Schlösser und Gärten" versprochen; sie hat ihr Wort gehalten, wir danken dafür. Und auch der Uferweg von der Bertinistraße bis zur „Brücke des Friedens“ ist in ausgezeichneter Weise fertiggestellt worden und wird zum ersten Mal auf dem Mauerstreifzug befahren.

 

Keine wesentlichen Neuerungen gibt es am Groß Glienicker See. Hier ist der zugängliche Mauerweg im rechtskräftigen Bebauungsplan der Stadt Potsdam enthalten und entspricht dem Landschaftsschutzgesetz. Dieser Beschluss muss schnellstmöglich umgesetzt werden, denn der dortige Uferweg ist noch nicht in Gänze zugänglich. Wie am Griebnitzsee gehört der Uferweg zum Berliner Mauerweg. Beide Uferwege müssen wieder uneingeschränkt für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden. Die Bundesregierung hatte einst der Brandenburger Landesregierung die Ufergrundstücke angeboten. Hätte Brandenburg diese erworben, gäbe es keine Konflikte mit den neuen anwohnenden Eigentümern. Der Vorsitzende des Ortsbeirates von Groß Glienicke, Winfried Sträter, wird während der Tour kurz die aktuelle Situation erläutern.

 

Zur Rast kehren wir im „Restaurant zum Sacrower See" ein."

 

Alle Termine und weitere Informationen zu den Berliner Mauerstreifzügen finden Sie hier.