Neue Wirtschaftsmodelle: Meine Änderungsanträge

08. März 2017 zur Übersicht

In vielen Bereichen der Wirtschaft sorgen neue Geschäftsmodelle für Furore. Wichtigstes Merkmal ist oftmals das Aufbrechen der traditionellen Beziehung zwischen Kunden und Unternehmen. Dank internetbasierter Plattformen können Menschen gemeinsam anbieten, kaufen und nutzen. Der Verkehrsbereich ist bei dieser Entwicklung einer der Vorreiter, was teils schon jetzt zu tiefgreifenden Veränderungen führt. Unser Ausschuss arbeitet deshalb an einem Bericht zur so genannten „kollaborativen Wirtschaft“.

Die finnische Berichterstatterin Merja Kyllönen hat einen sehr guten ersten Entwurf vorgelegt. Darin versucht sie, Nutzen und Risiken sorgsam abzuwägen. Das halte ich für richtig und habe ergänzend einige Änderungsanträge gestellt. So sollte die Unterscheidung zwischen privaten und kommerziellen Angeboten auch durch digitale Instrumente kontrolliert werden. Und öffentlicher Raum, der durch das Prinzip „Nutzen statt Besitzen“ frei wird, sollte zur Erhöhung der Lebensqualität (Parks, Grün- und Wasserflächen, Ruhebereiche, Bürgersteige und Fußgängerzonen, Fahrradwege, etc.) genutzt werden.

Den Berichtsentwurf von Merja Kyllönen finden Sie hier. Meine Änderungsanträge dazu könnnen Sie hier herunterladen.