3. Mauerstreifzug, Samstag, 27. Juni 2015, 14 Uhr, vom S-Bahnhof Lichterfelde Süd nach Potsdam

27. Juni 2015 zur Übersicht

über den „Checkpoint Bravo" und um die Exklave Steinstücken

Auch 2015 fragen die Berliner Mauerstreifzüge: „Wo stand eigentlich die Mauer?". Eingeladen von der Abgeordnetenhausfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und geleitet von Michael Cramer startet die dritte Etappe am Samstag, den 27. Juni 2015, um 14:00 Uhr am S-Bahnhof Lichterfelde Süd und endet am Hauptbahnhof Potsdam. Dazu erklärt Michael Cramer, MdEP, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Europäischen Parlament:

„Über die alte Stammbahntrasse fahren wir mit dem Fahrrad bis zur Autobahn und von dort am ehemaligen Panzerdenkmal vorbei zum „Checkpoint Bravo". Dort besichtigen wir den ehemaligen Kommandantenturm und können die dortige Ausstellung anschauen.

Über die alte Autobahnbrücke der ehemaligen Avus geht es weiter über den Teltowkanal nach „Albrechts Teerofen". Von dort führt der ehemalige Kolonnenweg um die frühere Exklave Steinstücken herum. Wegen einiger sandiger Abschnitte muss dieser Weg dringend fahrradfreundlich ausgebaut werden.

Am Griebnitzsee gibt es leider keine Neuigkeiten: Der Mauerweg kann hier nicht mehr genutzt werden, weil die Grundstücke der Anlieger bis zum Seeufer ausgedehnt sind. An historischer Stelle ist der Mauerweg unterbrochen. Sowohl am Griebnitzsee als auch am Groß Glienicker See muss der Mauerweg auf dem ehemaligen Kolonnenweg wieder befahrbar sein. Die Ufer müssen für die Öffentlichkeit wieder zugänglich werden."

Alle Termine und weitere Informationen zu den Berliner Mauerstreifzügen finden Sie hier.